Lieferkette

Der Lauf der guten Dinge

Von den Rohstoffen über die Produktion bis hin zur fachmännischen Montage durchlaufen unsere Produkte verschiedene Stationen. Es braucht viel Engagement und Know-how, damit die dazu nötige Lieferkette lückenlos funktioniert. Hier erfahren Sie was es alles braucht, bis die perfekte Lösung für einen neuen Outdoor-Wohnraum steht.

Hohe Qualität verlangt vorausschauende Planung

Die Herstellung von hochwertigen Sonnen- und Wetterschutzlösungen setzt sich aus mehreren Stationen zusammen. Die Teile der ganzen Lieferkette müssen genau ineinanderpassen und unseren hohen Qualitätsstandards genügen. Je nach Produktlösung kann das sehr komplex ausfallen, denn unsere Konfigurationsmöglichkeiten sind extrem vielfältig. Beste Qualität ist keine Lagerware. Sie braucht Hingabe, Sorgfalt und Zeit.

Eine klassische Markise auf Mass und mit dem Tuch Ihrer Wahl kommt in gut zehn Tagen zur Auslieferung. Die Produktion einer komplexeren Lösung, beispielsweise einem Glasdach mit hohem Individualisierungsgrad, benötigt vier bis sechs Wochen. Eine vorausschauende Planung ist darum essentiell. Nicht zuletzt wegen der globalen Rohstoffsituation. Lieferengpässe der Zulieferer, beispielsweise unserer Aluminium-Lieferanten sind leider oft nicht vorhersehbar. Sollte es bei Ihrer Bestellung zu solch einem Engpass kommen, informieren wir Sie natürlich rechtzeitig. Am besten erörtern Sie mit unsere Fachpartnern die jeweils aktuelle Situation. So steht Ihrem gut geplanten Wunschtermin nichts im Weg.

Ein Produktkatalog mit 4,3 Milliarden Markisen

Das liest sich etwas übertrieben. Und eigentlich besteht unser Sortiment aus 30 Produkten mit gesamthaft 55 Modellen. Eigentlich. Jedes unserer Produkte wird aber millimetergenau auf die Masse Ihres Balkons, Ihrer Terrasse, Ihres Gartens und Ihrer Liegenschaft produziert. Zudem stellen Sie aus über 1000 Gestellfarben, über 800 Tuchqualitäten- und dessins, verschiedensten Antriebsmöglichkeiten sowie Ausstattungsoptionen Ihr Wunschprodukt zusammen. Bereits bei einer klassischen Gelenkarmmarkise ergeben sich so über 4,3 Milliarden mögliche Konfigurationsvarianten! Das bedingt täglich eine logistische Meisterleistung, um auf sämtliche Wünsche eingehen zu können. Eine Aufgabe, der wir uns sehr gerne stellen. Testen Sie uns!

 Farbfächer in den Händen
Nähmaschine und grauer Stoff

Viel Engagement von der ersten Idee bis zum massgefertigten Endprodukt

Jedes neue STOBAG-Produkt wird in einem intensiven und langen Prozess entwickelt und genau auf den Kundennutzen ausgerichtet. Das dauert je nach Komplexität, Designresearch, Machbarkeits-Studie sowie Produktions-Planung rund ein bis zwei Jahre. Haben wir den Prototypen erfolgreich entwickelt, folgt eine gründliche Testphase. Das Produkt muss langfristig funktionieren und auch punkto Form Gültigkeit behalten. Erst nachdem wir voll und ganz überzeugt sind, gelangt ein Produkt in den Verkauf. Nur so können wir beste Qualität garantieren und höchste Kundenzufriedenheit ermöglichen. Denn letztlich investieren Sie mit STOBAG in die Erweiterung Ihres Wohnraums nach draussen. Vertrauen Sie darum auf unser über 50-jähriges Know-how in der Entwicklung von langlebigen Sonnen- und Wetterschutzlösungen.

Planungssicherheit hat bei STOBAG immer Hochsaison

Wir planen weit voraus. Und wir versuchen so viele Rohmaterialien wie möglich an Lager zu halten. Das bindet zwar viel Kapital, ermöglicht uns aber Schwankungen auszugleichen. Trotz unserer ausführlichen Absatzplanung kann es vorkommen, dass sich die Lieferzeit verzögert.

Zum einen ist der Markt für Sonnen- und Wetterschutz nach wie vor sehr saisonal. Klar, dass in der warmen Jahreshälfte die Nachfrage am höchsten ist. Dreiviertel der Bestellungen gehen dann ein, wenn die Sonne am höchsten steht.

Was tun wir, um diesem Ansturm gerecht zu werden? Wir planen weit voraus. Entsprechend der erwarteten Absatzmenge bestellen wir bei unseren Lieferanten Rohstoffe und Bauteile für die Fertigung unserer Produktlösungen. Wenn immer möglich erfolgt bereits in der Nebensaison die Vorproduktion von Halbfabrikaten. Da jedoch jedes Produkt eine Einzelanfertigung ist, können wir natürlich keine Endproduktion auf Vorrat fahren. In enger Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen unserer weltweiten Landesgesellschaften besprechen wir den prognostizierten Bedarf je Produktgruppe für das kommende Jahr. Diese Einschätzung variiert je nach Produktmodell und Absatzmarkt. Zudem basiert sie auf Erfahrungswerten und Verkaufszahlen des Vorjahres.

Dann bleiben selbst fundierte Einschätzungen eine Annahme. Wirtschaftliche Schwankungen, eine Pandemie, eine Krise wie etwa in der Aluminium-Industrie oder ein heisser Sommer beeinflussen die Lieferkette. Werden wir für eines unserer Produkte von einer Fachjury ausgezeichnet, was nicht wenig vorkommt, dann heizt das die Nachfrage noch stärker an.

Darum ist es für STOBAG wichtig, jederzeit nah an unseren Kunden und Fachpartnern zu sein, um schnell auf einen Kaufentscheid reagieren und um transparent die Liefersituation kommunizieren zu können.

Eine spannende Herausforderung, der wir uns gerne stellen.

Stoffrollen in diversen Farben slide
Lieferkette slide

«Alles klar, aber wie lange dauert es nun, bis wir unseren Outdoor-Living-Room einweihen können?»

Bei der Frage, wie lange die Auslieferung vom Werk zum Fachpartner und letztlich zu Ihnen dauert, ist auch der Produktionsstandort entscheidend. Je nach Markt und Produktgruppe ist eine unserer fünf Produktionsstätten (Link über uns) für die Fertigung zuständig. Während der Grossteil unserer Aufträge in der Schweiz am Hauptstandort Muri/AG produziert wird, beliefern wir den nord- und südamerikanischen Markt von Brasilien und Kanada aus. Dann produzieren wie ausgewählte Produkte je nach Modell an unseren Standorten in Ungarn oder Deutschland.

Im optimalen Fall – also z.B. Produktion, Fachpartner und Kunde in der Schweiz – ist das Produkt in wenigen Stunden beim Fachpartner. Muss ein Produkt innerhalb von Europa per Lastwagen an einen Händler ausgeliefert werden, kann die Auslieferung bis zu einer Woche dauern. Bis zum Montagetermin bei Ihnen zuhause, lagert Ihr Produkt sicher bei unseren Fachpartnern.

Weil keiner lange wartet. So kommen Sie schneller an Ihr Wunschprodukt

Schritt 1: Planung

Starten Sie mit der Planung Ihrer Outdoor-Lebensräume bereits im Herbst. Also am Ende der Hochsaison.

Schritt 2: Beratung

Lassen Sie sich schon in dieser Zeit, also unserer Nebensaison, von einem Fachpartner zu Ihrem Vorhaben beraten.

Schritt 3: Auswahl

Planen Sie ausreichend Zeit von der ersten Beratung bis zur Produktauswahl ein – je nach Vorhaben sind das mindestens zwei Wochen.

Schritt 4: Bestellung

Geben Sie Ihre Bestellung in den Wintermonaten auf – in dieser Zeit ist die Auslastung in unseren Werken geringer.

Schritt 5: Zurücklehnen

Ihr Produkt trifft vor dem Start der warmen Jahreszeit ein, sodass Sie den nächsten Frühling bereits auf Ihrer Terrasse oder dem Balkon geniessen können.

Alles rund um die Planung Ihres Outdoor-Bereichs

Wir unterstützen Sie gern bei der Neugestaltung Ihrer neuen Wohn- und Lebensräume. Haben Sie bereits einen Plan im Kopf? Hier finden Sie erste wichtige Schritte auf dem Weg zur Traumterrasse.